Anja Butschkau

Herbsttour statt Herbstpause

 

Ein berühmter Dortmunder Fußballspieler sagte einmal: „Grau is‘ im Leben alle Theorie – aber entscheidend is‘ auf‘m Platz“. Dieses Zitat von Adi Preißler hat seine Gültigkeit nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch in der Politik. Wer in der Politik etwas bewegen möchte, muss die Probleme vor Ort kennen.

Für die Landtagsabgeordnete Anja Butschkau (SPD) heißt es deshalb in den Ferien: Herbsttour statt Herbstpause. Sie wird zu sozial- und frauenpolitischen Themenschwerpunkten Projekte und Einrichtungen in Dortmund besuchen und sich über deren Arbeit und Herausforderungen informieren.

„Ich freue mich auf die Menschen und die Eindrücke, die ich in den nächsten zwei Wochen erleben werde. Mein Ziel als Politikerin ist es, die Lebensverhältnisse der Menschen vor Ort zu verbessern. Daher möchte ich Projekte und Einrichtungen in Dortmund kennenlernen, die genau das tun“, sagt Butschkau.

So stehen Themenschwerpunkte wie Wohnungslosigkeit von Frauen, Obdachlosigkeit, Armut und die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit genauso auf ihrer Tour-Agenda wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Zukunft der Geburtshilfe oder die Prävention gegen religiöse Radikalisierung von Frauen und Mädchen.

Die Erkenntnisse der Herbsttour will Butschkau für ihre Arbeit im Landtag nutzen. Als Mitglied des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales und des Ausschusses für Gleichstellung und Frauen im Landtag von Nordrhein-Westfalen ist sie Ansprechpartnerin, um Probleme und Anregungen zu diesen Themen in die Politik zu transportieren.

 

Diese Projekte werde ich im Rahmen der Herbsttour besuchen:

 

Mittwoch, 17.10.2018

Themenschwerpunkt: Armut und Wohnungslosigkeit von Frauen

Besuch der Frauenübernachtungsstelle der Diakonie Dortmund und des Frauenzentrums Huckarde e.V.


Donnerstag, 18.10.2018:

Themenschwerpunkt: Integration von langzeitarbeitslosen Menschen und Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt

Besuch des Christlichen Jugenddorfs Deutschlands in Dortmund (Berufsbildungswerk in Oespel, Offene Ganztagsschule in Kley, Integrationsbetrieb Zeche Germania)


Sonntag, 21.10.2018:

Themenschwerpunkt: Armut und Obdachlosigkeit in Dortmund

Praktikum im Obdachlosencafé Reinoldi


Dienstag, 23.10.2018:

Themenschwerpunkt: Prävention gegen die religiöse Radikalisierung von Mädchen und Frauen und Förderung der Integration von Migrant*innen

Besuch des Multikulturellen Forums und des vom Land NRW geförderten Projekts Wegweiser


Mittwoch, 24.10.2018:

Themenschwerpunkt: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gespräch mit Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, Austausch über die Arbeit des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet


Freitag, 26.10.2018:

Themenschwerpunkt: Zukunftsfeste Geburtshilfe – Stärkung des Hebammenberufs

Besuch der Hebammenpraxis Geburtshaus rundum

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: