Flagge zeigen zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi- und Transphobie

Heute werdet Ihr ganz viele Regenbogenflaggen in Dortmund verteilt sehen. đŸłïžâ€đŸŒˆ Sie hĂ€ngen dort wegen des „Internationalen Tags gegen Homo-, Bi- und Transphobie“, kurz IDAHOT.

Der IDAHOT findet jedes Jahr am 17. Mai statt und ist eine deutliche Erinnerung, dass wir gesellschaftlich noch lange nicht an dem Punkt angelangt sind, den wir gerne erreicht hÀtten.

Wusstet Ihr, dass erst seit 31 Jahren HomosexualitĂ€t laut WHO nicht mehr als Krankheit gilt und TranssexualitĂ€t sogar bis 2018 im DiagnoseschlĂŒssel fĂŒr Krankheiten stand? DarĂŒber hinaus wurde erst 1994 (mĂ€nnliche) HomosexualitĂ€t in Deutschland entkriminalisiert.

Hier bin ich mit meinem Mitarbeiter Robert auf dem CSD 2017 in Dortmund unterwegs.

Seitdem sind wir weit gekommen! So gibt es heute in jeder neuen (Netflix-)Serie zumindest einen queeren Charakter.
Dennoch haben wir weiterhin einen steinigen Weg vor uns. Dies zeigen viele Beispiele: Das „Attentat von Orlando“ von 2016 (mit 49 Toten und 53 Schwerverletzten) und der Mord von Dresden im diesjĂ€hrigen Februar; in einigen LĂ€ndern wurde sogar die Todesstrafe wieder eingefĂŒhrt (z.B. Brunei; geplant in Uganda) und auch in unserer Nachbarschaft sieht es dĂŒster aus. So wurden in Polen großflĂ€chig sogenannte „LGBT-freie Zonen“ ausgerufen und Russland hat das diskriminierende „Homo-Propaganda Gesetz“ verabschiedet.

Auch bei uns ist noch zu viel zu tun: Die FĂ€lle von erneut aufkeimender Homo- und Transphobie steigen; Blutspende ist de facto fĂŒr Schwule weiterhin verboten und die Adoptionsmöglichkeiten vieler gleichgeschlechtlicher Paare sind stark benachteiligt; der Wohnungs- und Arbeitsmarkt stellt queere Menschen zudem hĂ€ufig vor ein großes Problem.

Mit vielen Menschen habe ich ĂŒber die notwendige Überarbeitung des Personenstandsgesetz fĂŒr Trans*Menschen gesprochen. Eine Reform ist hier lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig!
Trans*Menschen sind bereits zu lange von veralteten Moralvorstellungen und Gesetzen diskriminiert worden!

Der 17.05. bietet uns die Möglichkeit, ins GesprĂ€ch zu kommen und deswegen ist der IDAHOT so wichtig!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.