BlogDortmundGleichstellungSoziales

Tag der offenen Tür in der neuen Frauenübernachtungsstelle

Von links nach rechts: Niels Back und Uta Schütte-Harmeyer (beide Geschäftsführer*in des Diakonischen Werks Dortmund und Lünen), Thomas Westphal (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund), Ilda Kolenda (Leiterin der Frauenübernachtungsstelle), Anja Butschkau (MdL für Hombruch, Hörde und Lütgendortmund) und Inge Blask (MdL für den Märkischen Kreis)

Am 03.02. wird die neue Frauenübernachtungsstelle der Diakonie Dortmund in der Nortkirchenstraße eröffnet. Mit 50 Plätzen bietet sie nun mehr Frauen und ihren Kindern Platz. Niels Back, Uta Schütte-Haermeyer und Ilda Kolenda von der Diakonie zeigen Thomas Westphal, Inge Blask und mir heute am Tag der offenen Tür die neue Unterkunft, die wohnungslosen Frauen und ihren Kindern ein Stück Sicherheit bietet. Leider ist die Anzahl der Frauen, die auf die Übernachtungsstelle angewiesen sind, in den letzten Jahren gestiegen. Daher ist es eine gute Nachricht, dass die Kapazitäten erhöht wurden. Vielen Dank an das Diakonisches Werk Dortmund und Lünen. Wichtig bleibt auch die gemeinsame Arbeit an einer neuen Perspektive für ein normales Leben der betroffenen Frauen.

Ein Gedanke zu „Tag der offenen Tür in der neuen Frauenübernachtungsstelle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.