DortmundPersönlich

Es hätte auch anders kommen können…

Heute am 03. Oktober ist unser Nationalfeiertag, der Tag der Deutschen Einheit. Andere Staaten feiern ihre Nationalfeiertage häufig mit viel Pomp, Patriotismus, Pathos und großen Paraden. Dies tun wir in Deutschland nicht in diesem Ausmaß. Natürlich feiern wir – und das sollten wir auch -, aber wir machen dies nicht mit großen Militärparaden oder einer Beflaggung an jeder zweiten Hauswand.

Und ich finde das gut so. Nicht nur, weil Pomp, Pathos und Militärparaden nicht so meins sind. Nein, viel mehr zeigt es unser Verständnis der historischen Ereignisse, die zur Trennung und Wiedervereinigung führten, und unsere Demut vor der Vergangenheit und der glücklicherweise friedlichen Wiedervereinigung.

Denn es hätte auch anders kommen können…

Der Tag der Deutschen Einheit ist für mich ein schöner, ja ein friedlicher Tag. Wir haben Glück, dass wir heute in einem vereinigten, friedlichen und demokratischen Deutschland leben. Dafür sollten wir dankbar sein. Dass wir als Deutsche 40 Jahre lang in zwei getrennten Staaten mit unterschiedlichen Systemen lebten, lag vor allem an uns Deutschen selbst, die mit dem 2. Weltkrieg die größte Katastrophe für Europa und die Welt heraufbeschwörten.

Dass die Siegermächte dieses Krieges dann 45 Jahre nach Kriegsende eine Wiedervereinigung Deutschlands, ihres Kriegsgegners, der so viel Leid über sie gebracht hatte, zuließen, dafür kann man nur dankbar sein. Und so sollten wir den Tag auch begehen, mit Dankbarkeit und Demut vor der Geschichte. Ohne Pomp, Protz oder Militärparaden.

Und auch ohne die mutigen Menschen in Ostdeutschland, die 1989 auf die Straßen ihrer Städte gingen und gegen die DDR-Regierung protestierten, wäre die Wiedervereinigung nicht möglich gewesen. Sie akzeptierten nicht länger ihre Unfreiheit und die Enge dieses Systems. Zum Glück reagierten DDR und Sowjetunion nicht mit Panzern und Gewehren auf die anhaltenden Proteste, die am Ende zu einer friedlichen Wiedervereinigung führten.

Heute sind wir ein Land und doch so vielfältig. Menschen aus vielen Ländern leben und arbeiten hier. Wir sind wirtschaftlich erfolgreich und politisch stabil. Wir geben Geflüchteten Schutz und engagieren uns in der Entwicklungspolitik.

Wir gehen neue und mutige Wege, wie mit der Energiewende, und achten auch darauf, dass alle bei dem Tempo, den die Digitalisierung hinlegt, mitkommen.

Menschen, egal welcher Religion oder sexuellen Orientierung können hier frei leben. Das sind die Werte, weswegen wir den 3. Oktober feiern und unser Land würdigen sollten.

Also, macht Euch heute einen schönen Tag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.