BlogKinder, Jugend, Bildung

Corona: Dank Gebauer Chaos bei Schulstart in NRW

Blickt da eigentlich noch jemand durch, welche Schüler*innen wann wieder zur Schule gehen müssen oder dürfen? Und warum musste die NRW-Landesregierung den Schulstart überstürzen?

Was diese NRW-Landesregierung mit Ministerpräsident Armin Laschet in der Schulpolitik veranstaltet, ist ein großes Chaos. So wie ich, blicken auch Kommunen, Lehrer*innen und Schüler*innen nicht mehr durch. Die einen dürfen zur Schule, die anderen müssen zur Schule. Für manche hat der Unterricht schon begonnen, wieder andere wissen nicht, wann sie die Schule wieder besuchen dürfen.

Die Abschlussprüfungen sollen nun mit der Brechstange durchgeführt werden. Immerhin konnte erreicht werden, dass die Prüfungen für die Abschlussklassen der 10. Jahrgänge nach hinten verschoben werden können und nicht mehr zentral, sondern durch die Fachlehrer*innen an der Schule gestellt werden.

Corona Schulstart in NRW Landesregierung verursacht Schulstartchaos Schüler*innen Lehrer*innen Kommunen dürfen es ausbaden

Es ist richtig, dass die Schüler*innen einen adäquaten Schulabschluss machen sollen, der für Ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wichtig, manchmal sogar entscheidend ist. Aber zu welchem Preis? Und gibt es in der derzeitigen Situation keine Alternativen, die die Qualifikationen der Schüler*innen ausweisen und ihren Gesundheitsschutz gleichzeitig gewährleisten können?

Und da sind wir genau beim wichtigsten Thema: Der Gesundheitsschutz!

Ein verfrühter Schulstart ohne ausreichende Hygienestandards und ohne ausreichenden Infektionsschutz wie genügend Abstand, Schutzmasken, warmes Wasser, Seife, Papiertücher, Desinfektionsmittel, etc. kann die Erfolge der letzten Wochen gefährden. Was ist, wenn sich die Infektion wieder ausbreitet, Schüler*innen krank werden und ihre Familienmitglieder anstecken?

Die Schulträger wurden mit einer Flut und sich widersprechenden Informationen des Ministeriums vor vollendete Tatsachen gestellt und mit der Umsetzung des Infektionsschutzes alleine gelassen. Dabei ließ sich die Kultusministerkonferenz bis zum 29. April Zeit, ein Konzept zur Einhaltung der Hygiene zu erarbeiten. Warum musste NRW schon zum 23. April die Schulen öffnen, die Schulträger so in Zeitnot versetzen und die Schüler*innen und Lehrer*innen gegebenenfalls gefährden?

Ich bin mir sicher, dass Schulträger, Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen alle ihr Bestes geben, um die Vorgaben einzuhalten und um den Schulalltag gewinnbringend zu gestalten. Über den chaotischen, ja kopflosen Einstieg der Landesregierung in den Schulbetrieb täuscht das allerdings nicht hinweg.

Ein Gedanke zu „Corona: Dank Gebauer Chaos bei Schulstart in NRW

  1. Liebe Anja,
    Danke für deine Gedanken, Argumente und Forderungen in Bezug auf das Schulchaos.
    Ich möchte gern noch einen Schritt weiter gehen. Was ist eigentlich mit unseren Auszubildenden und deren Berufsschulunterricht? Davon lese ich gar nichts! Mir scheint in diesem Bereich überhaupt keine Lobby zu sein. Aus eigener Betroffenheit (mein Sohn ist im letzten Ausbildungsjahr) kann ich sagen, dass für die jungen Leute überhaupt nichts passiert. Seit Wochen kein Unterricht und das wird absehbar so bleiben. Wie sollen die Auzubis ihre Prüfungen schaffen in später auch gut ausgebildet ihre Berufe ausführen.
    Bitte denkt in all euren Bemühungen auch an all die Auszubildenden!!!

    Grüße
    Antje

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.